28.08.2018: Schoenegeisterschau – Verbrecher!

VERBRECHER! in der SCHOENENGEISTERSCHAU im Grünen Jäger. Spannungsgelandene Texte von Simone Buchholz, Alexander Häusser und Stefan Esher. Musik: das Ralph Reichert & Hendrik Meyer-Duo

Außerdem: die SCHOENEGEISTERWUNDERTÜTE. Drei Gäste überraschen uns alle mit ihren jeweils maximal 5-minütigen Beiträgen zum Thema. Und das müssen nicht nur Texte sein. Erlaubt ist, was SCHOENEGEISTER gerne tun. Meldet euch vorher oder kommt an dem Abend spontan auf uns zu. Aber: wenn voll, dann voll.

Einlass: 19:30 Uhr
Beginn: 20:30 Uhr
Eintritt: 5,00 €

 

/// SIMONE BUCHHOLZ (www.simonebuchholz.com)

Simone Buchholz, geboren 1972 in Hanau, 1996 nach Hamburg gezogen, wegen des Wetters. Sie wurde auf der Henri-Nannen-Schule zur Journalistin ausgebildet und arbeitet seit 2001 als freie Autorin, 2008 erschien ihr erster Kriminalroman Revolverherz. Simone Buchholz wohnt mit Mann und Sohn auf St. Pauli.

 

/// ALEXANDER HÄUSSER (www.alexanderhaeusser.de)

Alexander Häusser studierte Germanistik und Philosophie in Tübingen und lebt heute mit seiner Familie in Hamburg. Er schreibt Romane, Erzählungen und Drehbücher. 1998 erhielt er ein Stipendium des Künstlerhauses Edenkoben und 2004 Stipendien der Künstlerhäuser Worpswede und Schwingen. Bisher erschienen der Roman Memory, der Erzählband Nicht Fisch, nicht Fleisch und die Erzählung Zeppelin!, die für das Kino verfilmt wurde.
Für seine Arbeit an Karstadt verschwindet erhielt Alexander Häusler den Literaturförderpreis der Freien und Hansestadt Hamburg.

 

/// RALPH REICHERT & HENDRIK MEYER DUO

Das Jazz-Duo findet sich für die Schoenegeisterschau erneut zusammen und besteht aus zwei Ur-Gesteinen der Hamburger Jazz-Szene.

Ralph Reichert kam als Sohn des Besitzers des Jazzclubs Birdland schon früh mit Jazz in Berührung. Nach dem Saxofon-Studium an der Folkwang Hochschule in Essen ist er als freiberuflicher Jazzmusiker und Lehrer tätig. Er tourte und machte Aufnahmen mit vielen internationalen Jazzgrößen wie Joris Dudli, Jim Rotondi, Steve David, David Kikoski sowie Curtis Fuller.

Hendrik Meier studierte Jazzgitarre an der Hochschule für Musik in Hamburg unter Dieter Glawischnig und spielt Kontrabass. Er spielte jahrelang in der Bigband von Herb Geller und wirkte in diversen Operetten, Musicals, Produktionen neuer E-Musik sowie Popproduktionen und verschiedenen Jazzcombos mit. Er arbeitete bereits gemeinsam mit dem Trompeter Gary Barone und dem Schlagzeuger Brian Melvin zusammen und spielt seit Jahren in der von Bob Lanese geleiteten Downtownbigband. Er leitet derzeit drei verschiedene Bigbands im Hamburger Umland.

Ralph Reichert und Hendrik Meyer können auf viele gemeinsame Auftritte und Jazzsessions zurückblicken. U.a. tourten sie gemeinsam durch Deutschland und Polen. In dieser Zeit sind auch zwei CDs entstanden.

In der Schoenengeisterschau erwartet uns eine spannungsgeladene musikalische Begleitung durch diese beiden Hamburger Jazzgrößen. Wir freuen uns und sind sehr gespannt!